10 Februar 2007

Grüne Baden-Württemberg starten virtuelle Debatte zum Grundeinkommen



Auf der Regionalkonferenz in Stuttgart wurde heute die virtuelle Debatte der Baden-Württemberger Grünen offiziell eröffnet

Zitat aus dem www.grundsicherung-bw.de Blog:

- Wie gestalten wir zukünftig soziale Sicherheit? Brauchen wir ein bedingungsloses Grundeinkommen? Oder eine weiter entwickelte Grundsicherung und wenn ja, welche? Wie befähigen wir zu Teilhabe, schaffen wir Zugangschancen und Perspektiven? Wo liegt die richtige Balance zwischen Eigenverantwortung und Fürsorge? Diese Fragen treiben viele um, auch und gerade viele Grüne.

Das kommt nicht von ungefähr. Schon das grüne Grundsatzprogramm sagt 2002:

„Die veränderte Arbeitswelt von heute erfordert eine zunehmende Bereitschaft zu Flexibilität und Mobilität – dieses aber kann von den Menschen nur erwartet werden, wenn sie gleichzeitig vor Armut geschützt und sozial abgesichert sind […]. Die Grundsicherung ersetzt die Sozial- und Arbeitslosenhilfe – sie zu bekommen ist ein Recht und kein Almosen.“

Hier können wir ansetzen und weiterdenken. -


Link zum Grünen Grundsicherungsblog

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr schön!

bge blogger hat gesagt…

ich entdecke in diesem neu verlinkten grünen blog viel soziologisch intelektuellen politkitsch, der auch direkt vom arbeitsministerium geschrieben werden könnte, aber auch sehr viele tiefgehende, interessante und echt gute beiträge. frage mich nur, warum es hier im initiative grundeinkommen blog keine echte diskussion gibt, bzw. kaum lesenswerte kommentare.

ich sage jetzt mal bewußt provokant: hier werden zum großen teil nur jubelmeldungen verbreitet. ein bisschen wie früher in der ddr im "neues deutschland", zuwenig kontroversen, über das man streiten könnte ... zuviel gutmenschelnde anthros drumherum, die das alles eigentlich eh schon lange wissen und sowieso nur toll finden.

liebe ig-blogger, bei allem respekt und lob für eure tolle arbeit, könntet ihr mal etwas mehr von der strasse berichten und weniger aus den ätherischen wandelhallen des zk goetheanum ...?

geht doch mal mit eurer filmkamera in die problemquartiere, die pharmaproduktion in kleinbasel oder zu den baselstädtischen handwerkern, migros kassiererinnen etc. ..., ohne kronen zu verteilen, nur fragen stellen und zuhören. (nur eine idee)

ok, der vergleich mit dem neuen deutschland hinkt natürlich, da dort kritik und kontroversen nicht möglich waren, wo sie hier hingegen sicher erwünscht sind, aber keiner diskutiert es ... warum wird hier alles nur gelesen und keiner äußert sich dazu ??? bitte mehr beiträge und kommentare!!!