23 Oktober 2011

Werkstatt Grundeinkommen


An drei Abenden im November diskutieren in der Labor-Bar in Zürich Experten unter der Leitung von Enno Schmidt zu einzelnen Aspekten des Grundeinkommens. Bei dieser Reihe geht es nicht primär darum, das Thema bekannt zu machen, sondern es werden eingegrenzte Fragestellungen behandelt: Der Erkenntnisgewinn steht im Vordergrund.

Werkstatt Nr. 1: Die Schweiz als Grundeinkommens-Insel
Wer alles würde das Grundeinkommen erhalten? Welche Spielregeln würden für Einwanderer gelten? Würde die Schweiz mit Ausländern überschwemmt?
Datum: Mittwoch 9. November 2011, 19.30 bis 21 Uhr Fachpersonen:
- Barbara Frei, Leiterin der Beratungsstelle Freiplatzaktion in Basel
- Philipp Löpfe, Redaktor Tagesanzeiger, Autor «Aufruhr im Paradies»
- Prof. Gianni D’Amato, Direktor des Schweizerischen Forums für Migrationsstudien Schweiz, Universität Neuenburg

Werkstatt Nr. 2: Die Finanzierung des Grundeinkommens
Für viele ist die Finanzierbarkeit eine der Knackpunkte: Welche Möglichkeiten der Finanzierung sind möglich? Welche Auswirkungen hätte das auf das Steuersystem der Schweiz? Wie lassen sich komplexe Zusammenhänge verständlich darstellen?
Datum: Mittwoch 16. November 2011, 19.30 bis 21 Uhr
Fachperson:
- Daniel Häni, Unternehmen Mitte
- Christian Kobler, Gründungspartner und CFO Forma Futura Invest AG

Werkstatt Nr. 3: Chancen und Gefahren für die Wirtschaft
Welche Volkswirtschaftlichen Effekte hätte ein bedingungsloses Grundeinkommen? Was würden die veränderten Spielregeln für die Wirtschaft bedeuten? Wäre die Schweiz noch konkurrenzfähig?
Datum: Dienstag 22. November 2011, 19.30 bis 21 Uhr
Fachpersonen:
- Kurt Regotz, Präsident der Gewerkschaft Syna Schweiz
- Prof. Monika Bütler (angefragt), Swiss Institute for Empirical Economic Research, Universität St.Gallen

Die Veranstaltungen sind öffentlich.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Eintritt ist gratis, Spenden sind willkommen.
Die Bar ist jeweils ab 19 Uhr bedient und geöffnet.
Die Labor-Bar befindet sich an der Schiffbaustrasse 3 in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Zürich Hardbrücke.

Veranstalter:
Agentur[zum]Grundeinkommen
Christian Müller und Daniel Straub

1 Kommentar:

Tobias hat gesagt…

War zum ersten mal an einer Diskussion des BGE. Bei Werkstatt Nr.2
Super spannend, und für mich beruhigend zu sehen was für Leute sich dafür interessieren. Nämlich viele Leute mit längerer Lebenserfahrung, denen man nicht den Ruf jugendlicher Fantasten anhängen kann.
Etwas unglücklich fand ich die Zusammensetzung der Referenten Häni und Kobler.
Häni versuchte zwar die Diskussion auf einer grundsätzlich offnen Basis zu halten brachte aber doch Beispiele die bei Missachten des ganzen Kontextes, nicht aufgingen. Kobler fokussierte sich darauf hin zu sehr auf diese Beispiele und Zahlen und konnte sich nicht zu grundsätzlichen Überlegungen und Aussagen durchringen. So was passiert wenn "Faktendenken" auf "ideologisches Denken" stossen. Vielleicht war das auch gewollt. Dann hätte einfach eine der Partien auf der gleichen Ebene der andern Diskutieren sollen.
Etwas schade war es, dass vom Publikum auf Grund mangels Verständnis des Ganzen, unsinnig Argumentationen aufkamen.
Ev. hätte eine kurze Infoveranstaltung zuvor, die Diskussion im Anschluss auf ein anders Niveau gehoben.
Schmidt's Disskusionsleitung fand ich prima und seine "Sendung mit der Maus-Erklärungsstimme" einfach super!
Weiter so! Bin gespannt auf die nächste Diskussion. (Hoffe bald im grösseren Rahmen wie z.B. Volkshaus)